NOVA
JAMES CURRY
DANIELA JANEZIC
GERD KENDA
BERND LAMBAUER
URSULA LANGMAYR
COLIN MASON
IRENA YEBUAH TIRAN
JOHANNA VON DER DEKEN
english
nova
nova
nova
© KURT HÖRBST
© KURT HÖRBST
© KURT HÖRBST
JAMES CURRY  Tenor
JAMES CURRY, Tenor, stammt aus Texas, wo er seine musikalische Ausbildung unter anderem an der Southern Methodist Universität in Dallas bei Bruce Foote und Lloyd Pfautsch absolvierte.
An der Universität von Texas in Austin erhielt er weitere Gesangsausbildung bei Leonard Johnson und Morris Beachy, auch nahm er an einer Meisterklasse bei Elisabeth Schwarzkopf teil.
Er begann seine sängerische Karriere in Boston und sang dort in Ensembles, die sich auf die Interpretation “alter Musik” spezialisieren, wie etwa die Boston Camerata. Eine Einladung des Vokalensemble La Capella brachte den Tenor 1988 nach Wien.
Seitdem arbeitet er regelmässig mit verschiedenen Ensembles wie dem ORF Chor, dem Arnold Schoenberg Chor, dem Klangforum Wien, dem Ensemble Accentus, Voces, der Wiener Akademie und dem Clemencic Consort, Company of Music, dem Ensemble Arcantus und dem Hofhaymer Ensemble zusammen. Diese Auftritte wurden durch sein Mitwirken bei zahlreichen CD-Aufnahmen von alter und zeitgenössischer Musik ergänzt.
Zus√§tzlich zu seinen Ensembleauftritten in vielen europäischen Städten trat er als Solist in Produktionen zeitgenössischer Opern wie Aribert Reimanns Das Schloss (Wiener Operntheater) und Werner Pirchners musikalischer Erweiterung des Jedermann (Salzburger Festspiele), Bernhard Langs I Hate Mozart und Benjamin Brittens Death in Venice (Theater an der Wien), Georg Friedrich Haas´ Melancholia (Opéra Garnier, Paris), in Beat Furrers Bühnenwerken Die Blinden und Begehren auf sowie in Henry Purcells The Fairy Queen mit der Wiener Akademie.
Seit der Gründung des Ensembles 1992 ist James Curry Mitglied des Vokalensemble NOVA.