NOVA
JAMES CURRY
DANIELA JANEZIC
GERD KENDA
BERND LAMBAUER
URSULA LANGMAYR
COLIN MASON
IRENA YEBUAH TIRAN
JOHANNA VON DER DEKEN
english
© KURT HÖRBST
© KURT HÖRBST
© KURT HÖRBST
GERD KENDA  Bass
nova
nova
nova
Gerd Kenda wurde in Klagenfurt geboren und studierte an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Musikpädagogik, Gesang und Gesangspädagogik. Er absolvierte Interpretationskurse bei Josef Mertin, Andrew Parrott und Norman Shetler.
Mehrfach war er Finalist bei internationalen Gesangswettbewerben (Bachwettbewerb Leipzig, 1988 und Schubertwettbewerb Graz, 1990).
Auftritte führten ihn zu internationalen Festivals wie den Salzburger Festspielen, der styriarte Graz, den Festwochen der Alten Musik in Innsbruck, den Resonanzen im Wiener Konzerthaus, dem Budapester Musikfrühling, den Dresdner Musikfestspielen, zum Lucerne Festival, zu den Tagen Neuer Musik in Zürich und den Pfingstfestspiele Salzburg.
Als Solist wirkte er bei Opernproduktionen im Rahmen des steirischen herbst und im Opernhaus Graz (Narzissus von Beat Furrer, Moses und Aron von Arnold Schönberg) mit.
Er arbeitet mit Ensembles wie Ars Antiqua Austria, cantus graz, dem Clemencic-Consort, der Wiener Akademie und Klangforum Wien, gab Barockkonzerte mit der Capella Leopoldina Graz, Capella Savaria, Ensemble sol sol la sol (Howard Arman), Baroque Orchestra delle Friuli, Baroque Orchestra Poznan und mit dem Mitteleuropäischen Barockorchester (Rovereto, Italien).
2005 wirkte er bei Aufführungen von Bachkantaten unter Gustav Leonhardt in Padua, Florenz und Rom mit. Gerd Kenda ist seit 1995 Mitglied des Vokalensembles NOVA.
Seit 1987 unterrichtet Gerd Kenda an der Kunstuniversität Graz in den Fachbereichen Stimmbildung, vokale Kammermusik und Gesangspädagogik .
Darüber hinaus ist er als Referent für Stimmbildung und Ensembleleitung bei internationalen Chorseminaren tätig und leitet den chor pro musica graz sowie die Chorakademie Kärnten.