NOVA
JAMES CURRY
DANIELA JANEZIC
GERD KENDA
BERND LAMBAUER
URSULA LANGMAYR
COLIN MASON
IRENA YEBUAH TIRAN
JOHANNA VON DER DEKEN
english
© KURT HÖRBST
© KURT HÖRBST
© KURT HÖRBST
URSULA LANGMAYR  Sopran
nova
nova
nova
Ursula Langmayr wurde in Linz geboren. Sie absolvierte ihr Gesangsstudium bei Ingrid Janser-Mayr und Wolfgang Holzmair an der Universität Mozarteum Salzburg.
Mittlerweile kann Ursula Langmayr auf Zusammenarbeit mit namhaften Dirigenten, Orchestern und Künstlern wie Dennis Russell Davies, Beat Furrer, Russell Ryan, Paul Gulda, Erwin Ortner, dem Klangforum Wien und vielen anderen bei nationalen und internationalen Festivals (darunter Wien Modern, Wiener Festwochen, steirischer herbst, styriarte, Salzburger Festspiele, Carinthischer Sommer, MaerzMusik Berlin, Warsaw Autumn, Wagner Festival Wels) verweisen.
Seit 1996 singt sie im Vokalensemble NOVA. Opernerfahrung sammelte sie unter anderem in der Rolle der Eurydice bei der österreichischen Erstaufführung von Orpheo von Philip Glass in Salzburg, als Sandrina in Mozarts La finta giardiniera im Wiener Konzerthaus und in der Philharmonie Luxemburg, in der Oper Idiot (Johannes Harneit) im Schauspielhaus Wien, als Weltgeist in Die Schuldigkeit des ersten Gebots beim Carinthischen Sommer 2006, als Engel in der UA Ich, Hiob von Thomas Daniel Schlee beim Carinthischen Sommer 2007/08, als Maria in der Oper Die Geburt des Täufers von Jyrki Linjama beim Carinthischen Sommer 2010 sowie bei der Linz09-Oper Fouché von Franz Hummel.
Ihre Arbeit führte Ursula Langmayr auch an das Centre Pompidou in Paris, an die Grazer Oper, zum Klassikmusikfest Mühlviertel und den IGNM Tagen in Bern, wo sie György Kurtags Kafka-Fragmente mit grossem Erfolg zur Aufführung brachte.

www.ursula-langmayr.net
What can we poor females do?
Die CD die Ursula Langmayr gemeinsam mit der Mezzosopranistin Christa Ratzenböck aufgenommen hat, wurde mit dem Pasticciopreis von Ö1 ausgezeichnet.